Das Ziel: 1.000 Kilometer Blühstreifen.

Das Ziel: 1.000 Kilometer Blühstreifen.

Die RWG Erdinger Land stellt dafür kostenfrei Saatgut für zur Verfügung. Hintergrund der Aktion ist es laut Geschäftsführer Franz Breiteneicher, mehr Akzeptanz für die Landwirtschaft zu schaffen und zugleich die Heimat zu verschönern.

„Die größte Herausforderung für eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft sieht Breiteneicher in der gesellschaftlichen Akzeptanz. 
Er ist überzeugt, dass viele unserer heimischen Landwirte bereit sind, am Maisfeldrand einen Blühstreifen anzulegen und es gelingt, diesen Streifen von Erding über Mühldorf bis nach Vilsbiburg zu schaffen. 

Die Rahmenbedingungen für Landwirte um dabei zu sein sind:

· Kostenloses Saatgut wird durch die RWG Erdinger Land bereitgestellt 
  dies gilt ausschließlich im Arbeitsgebiet der RWG Erdinger Land (Die Standorte sehen Sie hier)
· die Aktion ist begrenzt auf insgesamt 1.000 Kilometer Länge bei mindestens 3 Meter breiten Blühstreifen.
· die Aussaat wird durch die RWG organisiert, die Kosten für die Aussaat werden vom Landwirt selbst getragen und über den Maschinenring Erding abgerechnet.
· die Aussaat erfolgt nach der Pflanzenschutz-Maßnahme beim Mais, eine entsprechende Bodenbearbeitung/Blindsaat vorab ist notwendig.
· Keine Verwendung von Pflanzenschutzmitteln auf den Blühflächen

gut zu wissen:

· die Anlage des Blühstreifens ist auf bis zu 20% der Fläche möglich.
· im Mehrfachantrag bitte bei der jeweiligen Fläche den Haken „Anlage von Blühstreifen“ setzen
· Keinerlei zusätzliche Verpflichtungen und/oder Kontrollen
· die Fläche wird komplett angesehen wie mit der Hauptfrucht (Mais) bestellt
· sie stellt keine förderfähige Greeningfläche dar
· die Aktion ist nur für Landwirte gültig

hier geht es zur Anmeldung.

 

Was können Landwirte für die Bienen tun? Nähere Informationen dazu bei:

http://www.stmelf.bayern.de/


Haben Sie Fragen, brauchen Sie Unterstützung melden Sie sich bei uns Wir sind für unsere Mitglieder da!