Sachkundenachweis - Fortbildungstermine

Sachkundenachweis - Fortbildungstermine

Mit der Novellierung des Pflanzenschutzgesetzes wurde 2012 festgelegt, dass eine Person nur dann Pflanzenschutzmittel anwenden, über Pflanzenschutz beraten oder Pflanzenschutzmittel vertreiben darf, wenn sie über einen von der zuständigen Behörde ausgestellten Sachkundenachweis verfügt.

Wer bereits einen Sachkundenachweis besitzt, ist verpflichtet, seine Kenntnisse innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren nach dem ersten Fortbildungsabschnitt (1.1.13 bis 31.12.15) zu aktualisieren und eine anerkannte Fortbildung wahrzunehmen. 

Der aktuelle Fortbildungszeitraum begann also am 1.1.2016 und läuft bis 31.12.2018, in diesem Zeitabschnitt müssen Sie an der Fortbildung teilnehmen.

Wir bieten in Zusammenarbeit mit dem BBV und VlF 2017 und im Frühjahr 2018 wieder Fortbildungskurse an.

Hier können Sie sich zu den Terminen anmelden.  

Wann muss ich mich zur Fortbildung anmelden?

Maßgeblich ist der Beginn des ersten Fortbildungszeitraumes, also der 1.1.2013. Das Ausstellungsdatum ist für die Fortbildung unerheblich.

Bild: LfL; Ausstellungsdatum und Beginn des Fortbildungszeitraumes
Bild: LfL; Ausstellungsdatum und Beginn des Fortbildungszeitraumes


Ab dem 1.1.2013 hatten Sie 3 Jahre Zeit (also bis 31.12.2015) um den Sachkundenachweis zu erwerben.

Sind Sie im Besitz eines Sachkundenachweises, beginnt für Sie nun der nächste Fortbildungsabschnitt am 1.1.2016 und endet am 31.12.2018.

Es spielt keine Rolle, wann der Sachkundenachweis ausgestellt wurde, Sie müssen bis allerspätestens 31.12.18 Ihre Fortbildung absolviert haben.

Melden Sie sich also baldmöglichst an um sicher dabei zu sein.


Wer braucht den Pflanzenschutz-Sachkundenachweis?

Quelle: lfl Bayern

Den Sachkundenachweis benötigen Personen, die

  • beruflich Pflanzenschutzmittel anwenden oder
  • über den Pflanzenschutz beraten (auch über den biologischen Pflanzenschutz),
  • andere anleiten oder beaufsichtigen, die Pflanzenschutzmittel im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer Hilfstätigkeit anwenden,
  • Pflanzenschutzmittel gewerbsmäßig in Verkehr bringen oder
  • Pflanzenschutzmittel über das Internet auch außerhalb gewerbsmäßiger Tätigkeiten in Verkehr bringen.

 

Seit dem 27. November 2015 gelten außer dem Sachkundenachweis keine anderen Befähigungsnachweise mehr.

Außerdem darf der Handel seit dem 26. November 2015 Pflanzenschutzmittel, die für berufliche Anwender zugelassen sind, nur gegen Vorlage des neuen Sachkundenachweises abgeben.

Der Sachkundenachweis wird als Kunststoffkarte im Scheckkartenformat ausgestellt.


Haben Sie Fragen, brauchen Sie Unterstützung melden Sie sich bei uns Wir sind für unsere Mitglieder da!